28 Unsere Senioren

Unsere Senioren – die unsere besondere Wertschätzung verdienen


Man erkennt den Wert unserer Gesellschaft daran, wie sie mit den Schwächsten der Gesellschaft verfährt
Gustav Heinemann

Einführung

“Wie im Gefängnis”: Alte Menschen müssen trotz Impfung im Heim weiter in Isolation leben, ihnen wird die Würde geraubt. Als ich gerade über dieses Thema schrieb, kam die Erinnerung an meinen herzerweichenden Abschied mit meiner Oma wieder hoch, und mit ihr die Tränen. Es ist grausam, ja unvorstellbar, was hier in unserem Land im Namen von “Humanität” alten Menschen angetan wird. Und es wird kaum thematisiert. Die Menschlichkeit einer Gesellschaft erkennt man daran, wie menschlich sie mit ihren Schwächsten umgeht. Mit den Alten, mit den Kindern, mit den Kranken. Mich schaudert es.

Link…

Dieser Artikel beschreibt die komplette Unmenschlichkeit der Maßnahmen Was ist das Resultat, wenn (alte) Menschen isoliert werden? “”Wir haben eine Bewohnerin, die ist noch körperlich fit und läuft häufig übers Gelände”, erzählt er mit belegter Stimme. “Sie fragt ständig: Was soll ich jetzt machen? Ihre Tagesstruktur, zu der auch der Besuch in der Kantine gehört hat, ist einfach weggebrochen.” Der Heimleiter macht sich Sorgen, dass die Seniorin bald stationär behandelt werden muss, weil sie geistig so stark abgebaut hat. Andere, erzählt er, würden sich nicht mehr waschen und verwahrlosen. “Manche unserer Bewohner laufen draußen rum, mit verwuschelten Haaren und schmutzigen Klamotten. Man hat wirklich den Eindruck, sie hätten sich aufgegeben, schließlich sieht sie ja keiner mehr”, erzählt Uhl. Für wen, für was sollen sie sich auch noch herrichten? Mit der Wiedereröffnung der Kantine möchte er “die Menschen von dieser Last, den Depressionen, der Vereinsamung befreien”.” Das erleben Senioren jetzt seit einem Jahr.
“Der ehemalige Public-Health-Professor [Karl-Heinz Wehkamp] sieht in der Entscheidung, die Kantine auch weiter geschlossen zu halten, das Gebot des Humanen verletzt. “Den Senioren wird ihre Autonomie, ihre Würde genommen. Sie stehen am Ende ihres Lebens und dürfen nicht selbst entscheiden, welches Risiko sie eingehen”, sagt er. Letztlich seien nur zwei Dinge sicher: Dass jeder einmal sterben müsse und dass es Gewissheiten von 100 Prozent nicht gebe.” Das gilt im Übrigen nicht nur für Geimpfte, wie der Artikel suggeriert. Das gilt für alle Menschen . Vergleichbar geht es den Kindern, die auch weitestgehend von ihren Freunden und Familien isoliert werden, auch den übrigen Erwachsenen, denen die Möglichkeit zur sozialen Kommunikation genommen worden ist. Und das alles nicht durch ein Virus, sondern durch menschliche Eingriffe. Der Grundsatz unserer Gesellschaft lautete bis März 2020: Die Würde des Menschen ist unantastbar! Daran halte ich fest.
Jeder Mitarbeiter von Gesundheits- oder Ordnungsamt, jeder Polizist, jeder Richter, jeder Supermarkt haber, jeder Arbeitgeber, jeder Lehrer und jeder Schulleiter, der die Maßnahmen anordnet, umsetzt oder nicht verhindert, jeder Mensch, der andere auffordert eine Maske zu tragen oder jene denunziert, jeder Arzt, der sich weigert ein Attest zur Befreiung mit Masken auszustellen, verletzt die Würde der anderen Menschen. Jeder von den vorgenannten soll immer das Bild von isolierten, verwahrlosten Senioren, von weinenden, depressiven Kindern, von Künstlern, die sich das Leben nehmen vor Augen haben, denn daran trägt er eine Mitverantwortung.
Link…
YT-Rebellin von Kirchheim – Isabell Flaig kämpft gegen regelmäßige Corona-Tests in ihren Pflegeheimen! Seit nunmehr einem Jahr kämpft Pflegeheimbesitzerin Isabell Flaig gegen die Auflagen der Behörden, ihre Angestellten und Heimbewohner regelmäßig auf das SARS-CoV-2-Virus testen zu müssen. Deswegen geriet sie schnell in den Fokus der Behörden, die ihr vorwerfen, dadurch die Gesundheit der ihr Anvertrauten zu gefährden. Doch Flaig sieht das völlig anders. Aus ihrer Sicht sind regelmäßige Testungen ohne Krankheitssymptome eine nicht verfassungskonforme Quälerei aller Beteiligten. Sie setzt stattdessen auf ihr altbewährtes Hygienekonzept und hatte bis jetzt trotzdem keine Coronaausbrüche in ihrer Einrichtung. RT-Reporter Marcus Robbin hat Isabell Flaig besucht und eine Frau kennengelernt, die den Kampf gegen die Autoritäten nicht scheut.
Link…
Altenpflegerin packt aus! 26 Tote nach “Impfung”!
Link…
Vor allem ältere Menschen sterben nach Verabreichung der Corona-Impfung reihenweise wie die Fliegen weg. Doch wir können aufatmen. Das Bundesgesundheitsministerium sieht aktuell keinen Zusammenhang zwischen den Todesfällen und der Impfung. SAFE: Ein Armutszeugnis nach dem anderen.
Link…
19 HEIM-TOTE EINE WOCHE NACH SPRITZE
Link…
Whistleblower aus Berliner Altenheim: Das schreckliche Sterben nach der Impfung! Erstmalig gibt es einen Augenzeugenbericht aus einem Berliner Altenheim zur Lage nach der Impfung. Dort sind innerhalb von vier Wochen nach der ersten Impfung mit dem BioNTech/Pfizer-Impfpräparat Comirnaty acht von 31 Senioren verstorben. Der erste Todesfall trat bereits nach sechs Tagen ein, fünf weitere Senioren starben circa 14 Tage nach der Impfung.
Link …

© Copyright 2020 - SAFE Schutzverein für Finanzen e.V.